© Tenna Dahl & Meike Pagels 2016 - 2021
© Tenna Dahl & Meike Pagels 2016 - 2021 | Impressum
Kundalini-Yoga
Kiel

Der Vagusnerv, Teil 3

Auch in diesem Text möchte ich weitere Informationen teilen, wie du mit einfachen Übungen auch im Alltag deinen Vagusnerv aktiveren kannst und dadurch entspannter und gelassener wirst. In meinen ersten beiden Texten bin ich vor allem auf die Aktivierung der Kehlregion und der Augen eingegangen. In diesem Text möchte ich dir zeigen, wie du mit einfachen Übungen bzw. Tätigkeiten dein parasympathisches Nervensystem aktivieren und dadurch entspannen kannst. Bei vielen Tipps wirst du direkt eine Veränderung wie z.B. Beruhigung deines Herzschlags, ruhigere Atmung und auch innere Ruhe spüren. Aktivierung des Vagusnervs durch Kältereiz trinke (eis)kaltes Wasser in großen Schlucken lasse kaltes Wasser über deinen Nacken laufen lege dir einen kalten Waschlappen auf die Stirn oder wasche dein Gesicht mit kaltem Wasser lasse dir kaltes Wasser über die Unterarme laufen dusche (morgens) kalt - möglichst so lange bis dir wieder warm wird Aktivierung des Vagusnervs über den Rachenraum Gurgeln den Zungengrund stimulieren, z.B. morgens beim Zähneputzen, bis die Augen anfangen zu tränen beim Chanten von z.B. ONG die Zunge nach oben rollen und gegen den Gaumen drücken Gähnen Aktivierung des Vagusnervs durch (Selbst)Massage jegliche Art der Massage aktiviert dein parasympathisches Nervensystem besonders wohltuend ist eine Massage der Kehlregion, der Augen und auch des Nackens Aktivierung des Vagusnervs durch Summen, Singen und Chanten siehe Text 1 Ziel bei all diesen Interventionen ist, dass dein vegetatives Nervensystem durch den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung wieder ins Gleichgewicht kommt. Es gibt viele gute Stressreaktionen unseres Körpers, die mit einer Aktivierung des Sympathikus und einem eher angenehmen, leistungssteigernden Gefühl einhergehen - z.B. wenn wir verliebt sind, eine wichtige Besprechung oder einen wichtigenTermin haben. Das Problem der heutigen Zeit ist die zu hohe und dauerhafte Aktivierung des Sympathikus und die damit einhergehende unzureichende Regenerierung. Dauerhafter Stress führt auf vielen Ebenen zu Reaktionen im Körper: auf muskulärer Ebene kann es durch dauerhafte Anspannung zu Verspannungen kommen auf hormoneller Ebene kann das Immunsystem durch z.B. zu viel Adrenalin, Chortisol und Noradrenalin geschwächt werden auf neuronaler Ebene kann eine dauerhafte Reizverarbeitung zu Konzentrations-schwäche, Sehstörungen und auch Schmerzempfinden führen Wenn Du einige oder alle dieser Übungen in den Alltag integrierst, entspannen sich nicht nur deine Augen, sondern Dein ganzer Körper kommt über das parasympathische System zu einer umfassenden Entspannung. Gerade für die Arbeit am PC sind diese Übungen sehr gut geeignet. Du kannst sie einmal oder mehrmals am Tag durchführen, und der Zeitaufwand ist gering. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, melde dich bei mir. Auch in der letzten Maiwoche wird der Fokus meiner Yogastunden auf der Stärkung des Vagusnervs liegen. Ich biete meine Stunden online über Zoom an. Du brauchst dafür keine Vorkenntnisse und kannst ggf. auch auf einem Stuhl sitzend daran teilnehmen. Infos zum online Yoga findest du hier.
© Tenna Dahl & Meike Pagels 2016 - 2020
Kundalini-Yoga
Kiel

Der Vagusnerv, Teil 3

Auch in diesem Text möchte ich weitere Informationen teilen, wie du mit einfachen Übungen auch im Alltag deinen Vagusnerv aktiveren kannst und dadurch entspannter und gelassener wirst. In meinen ersten beiden Texten bin ich vor allem auf die Aktivierung der Kehlregion und der Augen eingegangen. In diesem Text möchte ich dir zeigen, wie du mit einfachen Übungen bzw. Tätigkeiten dein parasympathisches Nervensystem aktivieren und dadurch entspannen kannst. Bei vielen Tipps wirst du direkt eine Veränderung wie z.B. Beruhigung deines Herzschlags, ruhigere Atmung und auch innere Ruhe spüren. Aktivierung des Vagusnervs durch Kältereiz trinke (eis)kaltes Wasser in großen Schlucken lasse kaltes Wasser über deinen Nacken laufen lege dir einen kalten Waschlappen auf die Stirn oder wasche dein Gesicht mit kaltem Wasser lasse dir kaltes Wasser über die Unterarme laufen dusche (morgens) kalt - möglichst so lange bis dir wieder warm wird Aktivierung des Vagusnervs über den Rachenraum Gurgeln den Zungengrund stimulieren, z.B. morgens beim Zähneputzen, bis die Augen anfangen zu tränen beim Chanten von z.B. ONG die Zunge nach oben rollen und gegen den Gaumen drücken Gähnen Aktivierung des Vagusnervs durch (Selbst)Massage jegliche Art der Massage aktiviert dein parasympathisches Nervensystem besonders wohltuend ist eine Massage der Kehlregion, der Augen und auch des Nackens Aktivierung des Vagusnervs durch Summen, Singen und Chanten siehe Text 1 Ziel bei all diesen Interventionen ist, dass dein vegetatives Nervensystem durch den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung wieder ins Gleichgewicht kommt. Es gibt viele gute Stressreaktionen unseres Körpers, die mit einer Aktivierung des Sympathikus und einem eher angenehmen, leistungssteigernden Gefühl einhergehen - z.B. wenn wir verliebt sind, eine wichtige Besprechung oder einen wichtigenTermin haben. Das Problem der heutigen Zeit ist die zu hohe und dauerhafte Aktivierung des Sympathikus und die damit einhergehende unzureichende Regenerierung. Dauerhafter Stress führt auf vielen Ebenen zu Reaktionen im Körper: auf muskulärer Ebene kann es durch dauerhafte Anspannung zu Verspannungen kommen auf hormoneller Ebene kann das Immunsystem durch z.B. zu viel Adrenalin, Chortisol und Noradrenalin geschwächt werden auf neuronaler Ebene kann eine dauerhafte Reizverarbeitung zu Konzentrations-schwäche, Sehstörungen und auch Schmerzempfinden führen Wenn Du einige oder alle dieser Übungen in den Alltag integrierst, entspannen sich nicht nur deine Augen, sondern Dein ganzer Körper kommt über das parasympathische System zu einer umfassenden Entspannung. Gerade für die Arbeit am PC sind diese Übungen sehr gut geeignet. Du kannst sie einmal oder mehrmals am Tag durchführen, und der Zeitaufwand ist gering. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, melde dich bei mir. Auch in der letzten Maiwoche wird der Fokus meiner Yogastunden auf der Stärkung des Vagusnervs liegen. Ich biete meine Stunden online über Zoom an. Du brauchst dafür keine Vorkenntnisse und kannst ggf. auch auf einem Stuhl sitzend daran teilnehmen. Infos zum online Yoga findest du hier.